Liverpool FC untersucht Beschwerden der Fans beim RB Leipzig-Testspiel

Gedränge, versperrte Fluchtwege und Treppen, keine Sicht und fragwürdiges Verhalten der Security. Das Testspiel zwischen dem Liverpool FC und RB Leipzig bleibt einigen Fans nicht in guter Erinnerung. Der LFC bittet jetzt um Mithilfe!

Die Reds gewannen mit einem Kantersieg bei Testspiel gegen Leipzig am Donnerstag. Für viele Fans war es das erste Spiel der Reds seit Jahren, oder überhaupt das erste Spiel Liverpools, welches sie besuchten. In den sozialen Medien äußerten sich die Fans und Fanclubs danach über unzumutbare Zustände.

RB Leipzig – Liverpool FC: Szenen im Gästeblock gehen viral

Bei den Berlin Reds – dem offiziellen Liverpool Supporter Club – prasselten über Social Media und via Mail die Mails mit Bildern, Videos und Augenzeugenberichten ein. Über das Wochenende kamen so mehrere Dutzend Aussagen zu sexistische Aussagen der Securitys und teils mutmaßlich passives Verhalten, überfüllte Blöcke, versperrte Fluchtwege und viele Ungereimtheiten zusammen. Viele Fans fühlten sich mehr als Unwohl.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ähnliche Aussagen häuften sich nach Bekanntwerden auch aus Reihen der Leipziger Fans. Die Berlin Reds verfassten einen Bericht an den Liverpool FC, die sofort reagierten und die Situation untersuchen wollen.

Liverpool FC bittet um direkte Mithilfe und Kontakt

Der Club bittet nun alle Fans, die zuvor den Berlin Reds und „The Kop Germany“ (ehemals Redmen Family Germany) ihre Geschehnisse geschildert haben, diese dem Club direkt zu berichten. Damit möchte der Club die Aussagen verifizieren und etwaige Rückfragen stellen.

Unter folgendem Link können Fans ihre Geschehnisse schildern und Beschwerde einreichen: Help Center Fan Services Liverpool.

Es wird empfohlen, eine E-Mail an den Club zu schicken. Wichtiger Hinweis dazu: Fans können dem Club auch auf Deutsch schreiben. Für viele ist dies ggf. eine Hürde. Der Club stellt sicher, dass die Nachrichten übersetzt werden. 

Hinweis: Ihr bekommt eine Sendebestätigung und generische Antwort, dass die Nachricht angekommen ist. Sobald es neue Erkenntnisse gibt, wird der Liverpool FC sich zeitnah an die Berlin Reds wenden und wahrscheinlich die Ergebnisse veröffentlichen.

Im Namen der Berlin Reds und der deutschen Fanclubs wird empfohlen, so schnell wie möglich diesen Weg zu nutzen. Jegliche Aussagen, die zuvor in den sozialen Medien und via Mail getätigt wurden, sind wichtig, um die Situation schnellstmöglich und zufriedenstellend aufzuklären und sollten nochmal dem LFC übermittelt werden.

Offensichtlich ist die Situation für einige Leipzig-Fans Grund dafür, ihren Unmut gegenüber Liverpool-Fans auszudrücken. Man „sei Gast und soll nicht rumjammern“ oder „man sei selbst schuld, wenn man den Platz versperrt“ – einige Mails aus der Fanszene zeigen die Empathielosigkeit und Rücksichtslosigkeit von Fußball-Fans.

Die Situation im Stadion war für viele in den Stehplatzbereichen der Fans nicht zumutbar, was die Aussagen der Fans unterstreichen. Ein Veranstalter muss gewährleisten, dass sich die Besucher sicher und wohl fühlen – Und vor allem gegenüber Frauen und Kindern.

Im Nachhinein wirklich ein Wunder, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Bei einem Spiel in der Champions League oder Bundesliga, kann das schon wieder ganz anders aussehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

RB Leipzig reagierte auf Nachfrage von „Sport Im Osten“ und weist auf das Verhalten der Fans hin. Der Verein stellte „Sport im Osten“ auf Nachfrage am Freitag (22.07.2022) Zuschauerzahlen aus dem Gästeblock zur Verfügung.

Klarstellung: RB Leipzig wurde aktuell noch nicht von den Berlin Reds kontaktiert, da hier zunächst der Weg über denen eigenen Club gewählt wurde. Der RB Leipzig wurde am Mittwoch, den 27. Juli in Kenntnis gesetzt.

Laut des Vereins soll der Block gar nicht ausgelastet gewesen sein. Es waren weniger Fans im Gästebereich zugelassen worden, so Leipzig. In Summe lag der Gästesektor 13,4 Prozent unter der möglichen Maximalauslastung.

Bei Sport im Osten ist folgendes zu lesen: ‚Nach RB-Angaben sei eine Vielzahl von Plätzen nicht ordnungsgemäß eingenommen worden. So seien Plätze im Sitzplatzbereich leer geblieben. Die für den Stehplatzbereich vorgesehene Rechnung „ein Sitzplatz macht zwei Stehplätze“ sei nicht aufgegangen, da Besucher einen ganzen Sitzplatz für sich eingenommen hätten. Die „Knoten“ hätten sich durch Einwirken des Sicherheitsdienstes so erst bis Mitte der zweiten Halbzeit lösen lassen.‘

Die Berichte der Fans aus dem Liverpool-Block widersprechen dieser Aussage. Die „Stellungnahme“ wird extrem negativ aufgenommen und verärgert vor allem die Gästefans.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Aus der Leipziger Fanszene bekommen die Fans Zuspruch. Fanclubs, Fanseiten und einzelne Fans melden sich über die diversen Kanäle und entschuldigen sich für diese Erlebnisse und sprechen ihre Unterstützung aus.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Berlin Reds stellen den Bericht jetzt auch dem RB Leipzig via Mail zu und erwarten zeitnah eine Stellungnahme aufgrund der neuen Beweislage. Es wird den RB Leipzig-Fans, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, empfohlen, ebenfalls den Verein direkt zu kontaktieren.

Vorheriger relevanter Artikel: RB Leipzig – Liverpool FC: Überfüllter Gästeblock überschattet Freundschaftsspiel


Offenlegung: Der Schreiber dieses Artikels ist Vorsitzender der Berlin Reds und Leiter von „The Kop Germany“ (ehemals Redmen Family Germany) – einem Zusammenschluss aus mehreren Liverpool Fanclubs in Deutschland. Die Beschwerde wurde als Vertretung der Fanszene beim Liverpool FC eingerichtet. Der Schreiber ist in keiner offiziellen Position beim Liverpool FC.

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis: Es geht hier nicht um eine Rufschädigung oder Bashing des RB Leipzig oder des Konstrukts hinter diesem Verein. Ganz im Gegenteil: Wir wurden im Vorfeld des Spiel herzlichst von der Fanszene und den Kontaktpersonen des Vereins betreut und begrüßt. Hier geht es nur um die Sicherstellung eines angenehmen Fußballerlebnisses für alle Seiten – sowohl sicherheitstechnisch als auch emotional. Daher distanzieren wir uns von jeglichen negativen Aussagen, die nichts mit dem Thema zu tun haben und nur auf die Diskreditierung von RB Leipzig abzielen. 

André Völkel // Header: Alexander Hassenstein/Getty Images

Newsticker

Weitere Artikel