Jürgen Klopp behauptet, dass sein Liverpool FC die Champions League erreichen wird, wenn sie all ihre verbliebenen Spiele gewinnen.

Mit dem 2:0-Sieg gegen den Southampton FC am Samstagabend hat der Liverpool FC die Hoffnungen auf einem Champions League-Platz am Leben erhalten. Da sowohl Leicester City als auch Tottenham Hotspur am Wochenende patzten, konnten die Reds (57 Punkte) an den Spurs (56 Punkte) in der Premier League-Tabelle vorbeiziehen und den Abstand auf die Foxes (63 Punkte) auf sechs Punkte mit einem Spiel weniger verkürzen. Dazu gibt es mit West Ham United (58 Punkte) noch einen weiteren Konkurrenten um einen Platz in der Königsklasse.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zwölf Punkte kann der derzeitige Premier League-Champion noch aus den verbliebenen vier Spielen holen. Sollte Liverpool die Maximalausbeute erreichen, wird es laut Jürgen Klopp für einen Platz in den Top-4 reichen. „Ja, wenn wir das schaffen, denke ich wird es reichen“, sagte Klopp nach dem Spiel gegen die Saints. Zeitgleich trat er aber auch auf die Bremse. „Aber das ist ein großes ‚Wenn‘. Wir spielen gegen Manchester United am Donnerstag.“

Klopp mit Respekt vor kommenden Gegnern

„Ich weiß sie spielen am Dienstag und am Sonntag und haben einen vollen Terminplan, aber wenn man sich den Kader anschaut, dann können sie Wechsel machen, daran gibt es keinen Zweifel.“ Der Respekt vor dem kommenden Gegner ist groß und selbst wenn es Liverpool gelingen sollte, die Red Devils im Old Trafford zu schlagen, müssen auch drei Punkte aus den restlichen Spielen gegen den Burnley FC, West Bromwich Albion und Crystal Palace her.


Spielbericht: Liverpool FC – Southampton FC (2:0)

Spielernoten: Alisson bester Mann beim Sieg gegen die Saints

LFC Women spielen Unentschieden gegen London City


„All diese Teams haben ihre Ziele, und wenn sie die nicht mehr haben, weil sie sie erreicht haben, dann können sie völlig ohne Druck spielen – und das ist nicht schön“, so Klopp. „Wir werden Druck haben. Solange wir gewinnen, werden wir Druck haben, denn nur dann können wir noch was erreichen. Wenn nicht, dann nicht.“