Die besten Bilder des Spiels | Der Liverpool FC kassierte gegen Brighton zu Hause erneut eine Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten.

Der Neue im Team: Abwehrspieler Ben Davies wechselte am Deadline Day vom Zweitligisten Preston North End zum Liverpool FC. Gegen Brighton saß der 25-Jährige zunächst noch auf der Bank. Ozan Kabak, der weitere Neuzugang, war nicht im Kader.

Da Alisson Becker sich vor dem Spiel erkrankte, musste Caoimhin Kelleher bei Liverpool zwischen den Pfosten stehen. Der Ire vertrat Liverpools Nummer Eins schon im Dezember im Tor und hat Adrián als Nummer Zwei im Klub abgelöst.

In der dritten Minute vergab Salah Liverpools erste Torchance des Spiels, als er den Ball über das Tor drosch. Mehr Möglichkeiten boten sich dem Ägypter in der ersten Halbzeit nicht mehr. Brighton sorgte mit organisiertem Stellungsspiel dafür, dass die Liverpooler Offensive nicht zu nahe ans Tor kam.

Brightons einzige Torchance kam durch diesen Kopfball von Dan Burn. Wie bei Salah flog der Ball über das Gehäuse. Ohne direkten Schuss auf das Tor ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. Nicht mal Taktikfans konnten dem Spiel bis dahin was Positives anrechnen.

In der 56. Minute dann die Überraschung: Brighton ging in Führung durch Steven Alzate. Der Schuss des Kolumbianers wurde vom Knie des eigenen Mannes Leandro Trossard abgefälscht und ließ keine Chance für Kelleher, den Ball zu parieren.

Große Freude über den Führungstreffer: Brighton & Hove Albion konnte in der Premier League-Ära noch nie gegen den Liverpool FC gewinnen. Sollte es diesmal zur Sensation kommen?

Klopp brachte Divock Origi und Alex Oxlade-Chamberlain in die Partie, um für mehr Temp zu sorgen. Doch kurz darauf kam es zu einer längeren Spielunterbrechung, da Brightons Solly March sich schwer verletzte. Gestützt von Teamärzten konnte er das Feld schließlich verlassen.

Der einzige Liverpool-Spieler der so etwas wie Torgefahr ausstrahlte, war Salah. Doch die Schüsse von Liverpools Goalgetter wurden meist von Brightons Abwehrspielern geblockt. Die Reds taten zu wenig, um den Ausgleich zu erzwingen.

No hard feelings: Am Ende kassierte Liverpool die zweite Heimpleite in Serie. Adam Lallana, der vergangenes Jahr mit den Reds noch Meister wurde, holte sich die Glückwünsche von seinem Freund Jordan Henderson ab.

https://www.youtube.com/watch?v=oGz5jYJjU_A