Liverpools Kapitän Jordan Henderson könnte nach einer kleineren Verletzung gegen Tottenham wieder in der Startelf stehen.

Vor dem richtungsweisenden Premier League-Spiel am Donnerstagabend gegen Tottenham Hotspur hat Jürgen Klopp gute Nachrichten zu vermelden. Kapitän Jordan Henderson ist seit gestern wieder im Mannschaftstraining. Der Mittelfeldspieler fehlte vergangene Woche bei der 0:1-Niederlage gegen Burnley und beim FA Cup-Aus gegen Manchester United aufgrund einer kleineren Verletzung.

Henderson kann durch Matip ins Mittelfeld zurück

Ebenfalls abwesend beim Pokalspiel war Joel Matip. Der Innenverteidiger hat sich aber keine weitere Verletzung zugezogen, sondern wurde für das kommende Premier League-Programm geschont. Der Kameruner trainierte am Dienstag ebenfalls mit der Mannschaft zusammen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Keine neuen Verletzungen zu vermelden“, sagte Jürgen Klopp am Mittwoch auf der Pressekonferenz zum Tottenham-Spiel. „Hendo und Joel haben gestern vollständig mit dem Team trainiert.“ Dennoch warnt der LFC-Coach zur Vorsicht: „Wie immer bei solchen Dingen müssen wir darauf warten, wie sie über Nacht reagieren und was sie heute tun können, aber sie haben gestern trainiert.“

Somit stehen die Zeichen gut, dass das Duo am Donnerstagabend gegen Tottenham auflaufen kann. Matip dürfte dann neben Mittelfeldspieler Fabinho in der Defensive gesetzt sein, während Henderson nach zwei Einsätzen in der Abwehr seine gewohnte Position im Mittelfeld wieder übernehmen kann.

Fragezeichen um Naby Keïta

Klopp kann damit auf fast alle Mittelfeldspieler in seinem Kader zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht aber über der Personalie Naby Keïta. Der ehemalige Leipziger beim 7:0-Sieg gegen Crystal Palace Mitte Dezember gespielt und fehlt seitdem aufgrund einer Knöchelverletzung. Da Klopp ihn auf der Pressekonferenz nicht erwähnte, dürfte der Guineer wohl weiterhin ausfallen. Ein voraussichtlicher Termin für sein Comeback ist bisher nicht bekannt.