Die besten Bilder des Spiels | Liverpool kam in der Premier League gegen Manchester United nicht über ein 0:0 hinaus. Der Angriff schwächelt.

Das Gipfeltreffen zwischen Liverpool und Manchester United war diesmal nicht nur von der erfolgreichen Historie der beiden erfolgreichsten Vereine der Insel geprägt, sondern auch durch die Tabellensituation. Vor dem Spiel waren die Red Devils Tabellenführer mit drei Punkten Vorsprung auf den Meister und Rivalen Liverpool.

Mit an Bord bei Liverpool war Xherdan Shaqiri. Der Schweizer stand zum ersten Mal in dieser Premier League-Saison in der Startelf und machte in der Anfangsphase eine gute Figur. Die gefährlichsten Angriffsaktionen liefen über den ehemaligen Spieler des FC Bayern München.

Obwohl Liverpool im ersten Durchgang klar dominierte, waren Torchancen Mangelware. Falls ein Spieler der Reds, wie hier Roberto Firmino, mal zum Abschluss kam, segelte der Ball entweder weit oder hoch am Tor vorbei.

Hart bearbeitet wurde Manchester Uniteds Spielmacher Bruno Fernandes unter anderem von Andy Robertson. Der Portugiese tat sich schwer, dem Spiel seinem Stempel aufzudrücken und war in der ersten Halbzeit praktisch unsichtbar.

Gefährlich wurde es allerdings, als Manchester United einen Freistoß aus gefährlicher Position zugesprochen bekam. Bruno Fernandes nahm sich der Aufgabe an und verfehlte mit seinem Schuss nur knapp das Tor von Alisson Becker.

Drama ohne Höhepunkt: Dieser Schnappschuss von Liverpools Mohamed Salah und Manchester Uniteds Scott McTominay sieht dramatischer aus als es das eigentliche Spiel hergab. Zwar war das Spiel temporeich, jedoch fehlte es an Highlights.

Im zweiten Durchgang kam Liverpool sogar noch seltener zu Torabschlüssen als in der ersten Halbzeit. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte Roberto Firmino nach knapp einer gespielten Stunde. Manchster Uniteds Kapitän Harry Maguire setzte aber entscheidend seinen Fuß dazwischen.

Jürgen Klopp vergrub sich die Hände ins Gesicht. Seine Reds schaffen es derzeit nicht, vor dem Tor die richtigen Entscheidungen zu treffen. Seit drei Spielen hat der Premier League-Champion in der Liga nicht mehr getroffen.

In der Schlussphase machten die Red Devils dann nochmal ernst und versuchten den Siegtreffer zu erzwingen. Alisson Becker ist es zu verdanken, dass Manchester United am Ende nicht die drei Punkte von Anfield mitnehmen konnte.

Lob von beiden Seiten: Nach dem Schlusspfiff erhielt der stark aufspielende Thiago Alcântara sowohl Lob von seinem Trainer Jürgen Klopp, als auch von United-Coach Ole Gunnar Solskjær. Viel zu feiern gab es nach dem 0:0 für beide Seiten nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=FgHXOp0FSEg