Die besten Bilder des Spiels | Liverpool tat sich gegen ein junges Aston Villa lange schwer, bis Thiago und Xherdan Shaqiri das Feld betraten.

Der Meister zu Gast bei den Kids: Wegen mehrerer Coronafälle bei der ersten Mannschaft musste Aston Villa mit einem U18 und U23-Aufgebot gegen den Liverpool FC in der dritten Runde des FA Cups antreten. Es war das erste Profispiel für fast alle Spieler der Villans.

Jürgen Klopp stellte auf der anderen Seite eine starke Mannschaft auf und schonte nur vereinzelte Spieler. Neco Williams ersetzte Trent Alexander-Arnold auf der rechten Abwehrposition. Vorne wirbelten die erfahrenen Mohamed Salah, Sadio Mané und Takumi Minamino.

Es dauerte nicht lange, bis Liverpool das erste Tor erzielte. In der vierten Minute flankte Curtis Jones in den Strafraum, wo Mané per Kopfball den Ball an Keeper Akos Onodi vorbei ins Tor platzierte.

Aston Villas Jugend ließ sich nicht vom englischen Meister wehrlos vorführen, sondern kämpfte mit allen Mitteln, um im Spiel zu bleiben. Hier schiebt Stürmer Louie Barry seinen Gegenspieler Curtis Jones zur Seite. Liverpool tat sich schwer, den Vorsprung zu vergrößern.

Aston Villas U23-Trainer Mark Delaney konnte mit der Leistung seiner Schützlinge mehr als zufrieden sein. Optisch sorgte er auf der Seitenlinie mit kurzen Hosen bei fast Minusgraden für Aufmerksamkeit.

Kurz vor der Halbzeit wurde Liverpool für ihr ideenloses Angriffsspiel bestraft. Nach einem Abstoß brauchte Villa bloß zwei Pässe, um Barry alleine auf das Tor von Caoimhin Kelleher zu schicken. Der 17-jährige Stürmer behielt die Nerven und schob zum Ausgleich ein. Rhys Williams kam nicht schnell genug hinterher.

Pure Freude! Niemand rechnete damit, dass Villa gegen diese starke Liverpoolmannschaft ein Tor erzielen würde. Doch der Ausgleich von Barry war der verdiente Lohn für eine tolle Mannschaftsleistung.

Klopp reagierte zur Halbzeit und brachte Thiago Alcântara für den schwachen Jordan Henderson aufs Feld. Der Spanier erhöhte die Qualität im Passspiel beim Liverpool FC und nach 60 gespielten Minuten stellte Georginio Wijnaldum die Führung wieder her.

Mit Wijnaldums Treffer war der Knoten geplatzt und Liverpool wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Nur zwei Minuten später erhöhte Mané, wieder per Kopf, den Vorsprung der Reds. Aston Villas Spieler konnten körperlich nicht mehr mithalten.

Mohamed Salah machte drei Minuten nach dem 3:1 den Deckel drauf und erzielte das vierte Tor für den Liverpool FC. Sowohl Manés als auch Salahs Treffer wurden vom gerade erst eingewechselten Xherdan Shaqiri vorbereitet. So richtig glücklich wirkte beim Liverpool FC aber keiner der Akteure mit der dargebotenen Mannschaftsleistung.

Mit dem 4:1-Erfolg zieht Liverpool in die vierte Runde des FA Cups ein. Aston Villas Jugendspieler haben gegen ein uninspiriertes Liverpool einen fantastischen Job hingelegt und holten sich nach dem Spiel ein verdientes Lob von Jürgen Klopp ab.

https://www.youtube.com/watch?v=m3VrqlT1ntw