Jürgen Klopp bestätigte, dass Joel Matip aufgrund einer Adduktorenverletzung Liverpool drei Wochen lang fehlen wird.

Matip musste am Sonntag im Premier League-Spiel gegen West Bromwich Albion nach einer Stunde verletzt ausgewechselt werden. Schon kurz nach dem Spiel war klar, dass es sich um eine Adduktorenverletzung handelte und er das Spiel gegen Newcastle United garantiert verpassen wird.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nach dem enttäuschenden 0:0 gegen die Magpies gab Jürgen Klopp bekannt, dass Liverpool drei Wochen ohne Matip auskommen muss. Damit verpasst er unter anderem die Ligaspiele gegen Southampton und Manchester United im neuen Jahr und das FA Cup-Spiel am 8. Januar bei Aston Villa.

Schlägt Liverpool auf dem Transfermarkt zu?

Alle drei gestandenen Innenverteidiger des Liverpool FC fallen somit verletzt aus. Virgil van Dijk und Joe Gomez zogen sich im Oktober beziehungsweise im November eine so schwere Verletzung zu, dass sie womöglich für den Rest der Saison fehlen werden. Klopps Innenverteidigeroptionen sind somit auf Mittelfeldspieler Fabinho und die eher unerfahreneren Nathaniel Phillips und Rhys Williams reduziert. Die Academyspieler Billy Koumetio und Sepp van den Berg wären ebenfalls Notlösungen.

Durch Matips Verletzungsanfälligkeit steigt die Chance, dass Liverpool sich im Januar um einen neuen Innenverteidiger auf den Transfermarkt bemühen konnte. In den vergangenen Wochen wurden unter anderem die Namen David Alaba (FC Bayern München) und Ozan Kabak (FC Schalke 04) genannt. Ein offizielles Angebot für einen der beiden Spieler gaben die Reds bisher aber noch nicht ab.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden