Bereits seit Anfang Saison fehlt Liverpool-Innenverteidger Dejan Lovren der Mannschaft. Auch gegen Brighton wird der Kroate weiterhin fehlen. 

Lovren bestritt in der vergangenen Saison viele Spiele für die Reds und wurde dafür auch mit einem Aufgebot an die Weltmeisterschaft belohnt. Dort stand der Innenverteidiger in allen Spielen auf dem Platz und war massgeblich daran beteiligt, dass Kroatien bis in das Finale vorrückte.

Seither plagen den 29-jährigen allerdings Probleme im Bauchbereich. In den beiden ersten Spielen der neuen Saison verzichtete Trainer Jürgen Klopp daher auf den Spieler. Wie am Freitag bekannt wurde, wird sich dies auch am Samstag gegen Brighton nicht ändern.

„Dejan kommt immer näher an eine Rückkehr, aber bisher konnte er noch nicht mit der Mannschaft trainieren“, sagte der Deutsche gegenüber der Presse.

„Ich bin nicht ganz sicher, was heute bei ihm auf dem Programm steht, wir bereiten uns derzeit voll und ganz auf das Spiel vor. Er wird gegen Brighton sicherlich nicht involviert sein.“

„Ich bin mir ziemlich sicher, dass er auch für das Leicester-Spiel nicht zurückkehren wird. Hoffentlich ist er nach der Länderspielpause wieder fit und bereit, das wäre toll für uns als Mannschaft.“

„Wir wussten bereits seit längerer Zeit von seinen Problemen und haben Ende September als Zeitpunkt der Rückkehr angepeilt, das wird wohl ziemlich gut funktionieren. Für uns war es wichtig, dass wir ihm genügend Zeit zur Erholung geben können und er danach wieder fit zu uns zurückkehrt.“

Klopp: „Rotation nicht ausgeschlossen“

Liverpool’s Swiss midfielder Xherdan Shaqiri (C) comes on to replace Liverpool’s Senegalese striker Sadio Mané (L) as he leaves the pitch substituted during the English Premier League football match between Liverpool and West Ham United at Anfield in Liverpool, north west England on August 12, 2018. (Photo by Oli SCARFF / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or ‚live‘ services. Online in-match use limited to 120 images. An additional 40 images may be used in extra time. No video emulation. Social media in-match use limited to 120 images. An additional 40 images may be used in extra time. No use in betting publications, games or single club/league/player publications. / (Photo credit should read OLI SCARFF/AFP/Getty Images)

Klopp sprach ausserdem über die Möglichkeit der Rotation im Spiel gegen die Seagulls. In den ersten beiden Spielen der neuen Saison setzte der Deutsche zwei Mal auf die gleiche Startelf und wurde dafür mit zwei Siegen belohnt.

Der Übungsleiter schloss gewisse Änderungen dennoch nicht aus. Er wolle sich noch nicht auf eine gewisse Mannschaft festlegen, meinte er weiter.

„Wir werden sehen, wer am Samstag spielt“, fügte er an.

„In den vergangenen Tagen haben wir viel trainiert und ich denke nicht, dass es Sinn macht, dass wir immer die gleichen Leute spielen lassen, nur weil wir gewonnen haben.“

„Wir haben mittlerweile viel Qualität in der Mannschaft. Alles ist möglich.“